uwe lindau
berlin ist keine höhle
4.7.–29.8. 2015

Eröffnung: 4.7. 2015, 18 – 21 Uhr
Einführung: Prof. Axel Heil – Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe

Mit berlin ist keine höhle präsentiert die galerie burster eine Einzelausstellung des renommierten Karlsruher Künstlers Uwe Lindau.

Uwe Lindau gilt mit seiner figurativen und elementaren Malerei als ein bedeutender Vertreter der Karlsruher Figuration, die seit den 1960er Jahren in der Folge von HAP Grieshaber großen Einfluss in Deutschland hatte. Mit seinen Arbeiten zeigt der in Karlsruhe lebende Künstler eigensinnige, elementare Bildwelten, die einem expressiven Sprachgebrauch entspringen. Im Prozess der Entstehung seiner Werke, die sich auf ein Grundinventar immanenter Figurationen speist, spielt er souverän mit Assoziationen menschlicher Wahrnehmung.

1950 in Groß-Barnitz geboren, studierte Lindau nach einer dreijährigen akademischen Exkursion in die Rechtswissenschaften Malerei bei Prof. Markus Lüpertz an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Bis heute lebt und arbeitet der Künstler in Karlsruhe.


pressemitteilung
booklet
Einladung