Mwangi hutter
from the other side of daylight
13.4.–18.5. 2018
galerie burster, karlsruhe

Eröffnung: Freitag, 13.4. 2018   19 – 21 h

Einladung
Pressemitteilung

„Fingerabdruck für Fingerabdruck hinterlassen wir unsere Spuren als Symbol unserer inneren Landkarte. Dieser zu folgen soll uns eines Tages zu unserer eigenen Essenz führen. Wenn wir unsere Geschichte ohne Worte, Klang oder Bilder erzählen könnten, würden wir dies tun, aber vorerst ist das unmöglich. Tatsächlich kennen wir unsere Geschichte noch gar nicht. Wir zeichnen sie in unseren Malereien, entdecken sie in unseren Videos und Sounds, machen Fotografien davon – um sie sichtbar zu machen. Wir haben nur eine Ahnung von was sie handeln könnte, aber ohne uns auf die Reise zu machen, hätten wir niemals damit angefangen herauszufinden, was es zu entdecken gibt.“
Mwangi Hutter

Mwangi Hutter leben in Berlin, Ludwigshafen und Nairobi. Ihre Arbeiten waren zuletzt im Kenianischen Pavillon der 57. Venedig Biennale und der documenta 14 zu sehen und hören. Noch bis zum 14. April ist Mwangi Hutters Werk in einer umfassenden Einzelausstellung im Kunstverein Ludwigshafen zu sehen.